colours


Dezente Farbe oder knalliger Akzent. 

Hingucker oder Ruhepol.  


Auf unsere Glasurfarben legen wir ganz besonderen Wert. Weil sie die Keramikstücke lebendig machen. Und damit du viele Möglichkeiten hast. Die Farben sind aufeinander abgestimmt, sodass sie sich wunderbar miteinander kombinieren lassen. 

Erfahre unten mehr.

arctic grey

Unsere Glasurfarbe "arctic grey" ist ein helles Eisgrau mit kleinen hellblauen Einschlüssen. Von weiß über grau zu hellblau schimmernd, so lebhaft und vielfältig wie das arktische Eis. 

sage green

Sanft und satt ist die Textur und Farbe unserer matten grünen Glasur "sage green". Fast so wie die Oberfläche eines Salbeiblattes.

late summer yellow

Unsere Glasurfarbe "late summer yellow" erinnert an einen Spätsommertag in Schweden: sonnig, flirrend und wunderbar gelb.

fjord blue

Unsere Glasurfarbe "fjord blue" erscheint mal strahlend blau, mal tiefgründig grau. Je nachdem wie die Sonne steht an einem Tag am Fjord.

sand & speckles

Eine Glasur, die aussieht wie Vanillepudding oder das Ei einer Sturmmöwe? Egal, sandfarben mit Pünktchen eben.

deep orange

Unsere Glasurfarbe "deep orange" erinnert an einen reifen Kürbis; ein bisschen Kupfer ist auch drin und Kumquat. Dreimal K für ein volles und tiefes Orange.

fjord blue matt

Die Glasur "fjord blue matt" ist ein sanft schimmerndes Blaugrau mit matter Textur. Das "weiche" Pendant zum kühlen Fjord.

Die Glasuren sind gemäß EN ISO 17050-1 lebensmittelecht. Und natürlich ist alles spülmaschinenfest, mikrowellenfest und sogar ofenfest bis 300°C.


Bevor eine Farbe den Weg bis zur fertigen Glasur findet, wird im indre-Studio in Frankfurt Inspiration aufgegriffen, geschaut, getüftelt, verglichen, skizziert, verworfen und neu angefangen. Farbproben werden an Teststücken im Keramikbrennofen gebrannt und an Musterkeramikstücken ausprobiert. Wie wirken Form und Farbe zusammen, welche Farbabstufungen und Kombinationen machen Sinn? 

Im nächsten Schritt wird jeder Farbton nuancen-genau mit unserem Manufaktur-Produktionspartner im Westerwald besprochen, vertestet und die Glasur wird final aus natürlichen Rohstoffen der Region hergestellt. 

Im Fertigungsprozess bekommen die einzeln geformten und verputzten Keramikstücke nach der Trocknungsphase die Glasur per Hand aufgetragen. Danach werden die glasierten Keramikstücke im Einmalbrandverfahren in umweltfreundlichen, energiesparenden Gasöfen bei sehr hoher Temperatur gebrannt. Die hohe Brenntemperatur verschließt die Poren des Tons, sodass er keine Flüssigkeit mehr aufnehmen kann und dadurch besonders hygienisch ist. 

live.good.indre